Paarseminare

Ist es möglich, Sex und Intimität wieder neu zu erfinden? Die Kunst zu lieben entwickelt sich nicht während der rosa Wolken-Zeit, sondern danach. Dafür braucht es Reife, Zeit, Muße, Einsatz und Absicht. Denn wie leicht geschieht es, dass wir uns provoziert fühlen, den anderen beschuldigen und auf Distanz gehen oder gar resignieren? Damit sabotieren wir unsere eigene Sexualität und unsere Partnerschaft, anstatt sie zu vertiefen.

Es braucht Mut, sich dem Partner mit allen Gefühlen anzuvertrauen und damit auch sich selbst zu konfrontieren. Denn streiten ist oftmals einfacher als begehren. Etwas für den anderen zu tun, bedeutet nicht automatisch, wirklich bei ihm zu sein. Und schließlich können sexuelle Störungen auch einen “gesunden Ursprung” haben: Sie können ein “Nein” sein zum Benutztwerden und zu einem “Geben, um zu bekommen”. In manchen Fällen können sie auch ein “Nein” zu Missbrauchserfahrungen in der Vergangenheit sein.

In meinen Paarseminaren verwenden wir in den Gruppensessions neben körpertherapeutischen und tantrischen Methoden auch Yoga, heitere Strukturen sowie Rollenspiele, um innerhalb eines sanften, unterstützenden Rahmens neue Erfahrungen zu machen. In der Privatsphäre des eigenen Zimmers hat jedes Paar Zeit zum „Ausprobieren“, wie aus Sex ein “Liebe machen” wird.

Aktuell biete ich für Paare das Urlaubs-Seminar Tantric Desire – Tantra für Paare > in Portugal an.