Das Rosenritual – Einführung in die Tantra-Massage

Die Tantra-Massage ist vergleichbar mit einer Blüte – sie öffnet sich nur dem, der sie zutiefst verehrt. Sie vereint Feingefühl, Intuition, Respekt und Wissen in sich. Hier wird der Körper zum Tempel der Seele erkoren und voller Hingabe und Ehrerbietung geachtet.

Auf diese Weise
berührt worden zu sein,
schenkt dem Körper
sein heiliges Schaudern zurück…”

Daniel Odier

Mit Hilfe von präzisen Anleitungen werden verschiedene Massage-Techniken (u. a. aus der klassischen, der Thai- und chinesischen Ganzkörpermassage) erlernt. Yoni und Lingam sind dabei nicht ausgespart, sondern auf eine natürliche Art und Weise eingebunden. Das Seminar beinhaltet eine Einführung in die Yoni-Lingam-Massage.

In Achtsamkeit, mit sinnlichen Flair und Spaß haben wir die Gelegenheit, in einem geschützten Raum unserer Fähigkeit der Berührung nachzugehen und sie zu verfeinern. Kontakt und Kommunikation werden gestärkt, so dass Hingabe möglich wird.

Die Einführung in die Tantra-Massage bietet eine genussvolle Zeit für Paare (Singles auf Anfrage) jenseits des Alltags, um das sinnliche Erleben zu steigern und sich wieder neu zu begegnen. Das Programm beinhaltet das Üben verschiedener Massagetechniken, sinnliche Spielarten der Berührung, Partneryoga und die angeleitete tantrische Massage.

Was ist die Tantra-Massage?

Das besondere an einer Tantra-Massage ist, dass alle Körperteile gleichermaßen in die Massage eingebunden und berührt werden. Das bedeutet, auch Yoni und Lingam, also die weiblichen und männlichen Genitalien, sind Teil der Massage. Durch verschiedene Arten von Berührung wird Empfindsamkeit der Genitalien verstärkt. Denn auch sie können sich durch chronisch verspannte Muskulatur „panzern“ („Ich fühl´ da nichts!“). Dann quillt das Gefühl durch starke Reize, Fantasien, die genügend Hitze produzieren, nach oben oder es bleibt nur auf das Becken beschränkt. Die feineren Nuancen von Gefühl werden dabei oft übergangen. Genau dem widmen wir uns im Seminar: Mit liebevoller Aufmerksamkeit, Atmung und durch körperliches Fühlen erwecken wir diese feineren Energieströme, so dass sie sich in uns verbinden können – bevor sie mit dem Partner verschmelzen.

Folgendes Zitat von Daniel Odier (mehr zu Daniel Odier >) möge den Hintergrund dieses Seminars beschreiben:

„Gnade möglich, denn dem solcherart Berührten vermittelt sie ein Gefühl seines kosmischen Wesens. In vielen Gedichten wird die Berührung durch den Meister besungen, da sie jeglicher Projektion ledig, im Betroffenen das herrliche Gefühl der Ungebundenheit wiederherstellt. Um den anderen auf diese Art und Weise berühren zu können, braucht man nur „der andere zu sein”. Um der andere sein zu können, muss man in einem Zustand der Ungespaltenheit leben. Auf diese Weise berührt worden zu sein, schenkt dem Körper sein heiliges Schaudern zurück und sensibilisiert ihn – manchmal bis zur Unerträglichkeit – für alle routinemässigen Berührungen seitens eines abwesenden Gegenübers. Von dem Augenblick an besteht der Körper darauf, dass man sich ihm mit Ehrfurcht und authentischer Achtsamkeit nahe.”

Seminardaten und Anmeldung 2020

Leitung Ilka Stoedtner
Termin 12. Februar bis 16. Februar 2020
Dauer Mittwoch, 20 Uhr (Abendessen: 18.30 Uhr), bis Sonntag, 14 Uhr
Seminarort ZeGG, Bad Belzig
Kosten 540 € Seminargebühr
Unterkunft Unterkunft inkl. vegetarische Vollpension und Kurtaxe pro Person:
Mehrbettzimmer: 222 €
Doppelzimmer: 282 €
Einzelzimmer: 314 €Bitte die Zimmerreservierung selbst vornehmen (eine frühe Buchung ist vorteilhaft): ZeGG-Online-Zimmerbuchung

Hinweis: Essen und Unterkunft sind üblicherweise Bestandteile des Seminars. Bei Sonderwünschen
(separate Unterkunft, eigenes Essen etc.) bitten wir um eine frühzeitige Kontaktaufnahme, damit wir
im Vorfeld eine Lösung finden.

Seminar-
Rücktrittsversicherung
Wir empfehlen den Abschluss einer Seminar-Rücktrittsversicherung, wie sie beispielsweise die HanseMerkur-Versicherung anbietet. Weitere Informationen >
> Jetzt anmelden