Über mich

Ilka Stoedtner · Diplom Sozialpädagogin (FH) · Allgemeine Heilpraktikerin (TCM)

Geboren 1965 in Berlin


Lebensmodell einer freien Gemeinschaft

Nach dem Abitur und Studium in Berlin zog es mich in eine Gemeinschaft, die inspiriert wurde durch den Gedanken von Freundschaft, freier Liebe und kommunalem Zusammenleben. Zusammen mit vielen anderen lebte, liebte und arbeitete ich fünf Jahre an verschiedenen Orten für diese Idee. Ein Lebensmodell, aus dem Jahre später das heutige ZeGG (Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung, Bad Belzig) entstand.

Traditionelle Chinesische Medizin und Kampfkunst

1993 entdeckte ich über einen glücklichen Zufall den Cherokee-Lehrer Swift Deer und den Deer Tribe. Zu diesem Zeitpunkt ermöglichte mir das erworbene Wissen wesentlich mehr Freiheit und Klarheit in den verschiedensten Aspekten des Lebens. Reisen nach Mittel- und Nordamerika folgten, u.a. auch Quodouska Teachings 1-3 (indianisch-spirituelle Sexualität und Body-De-Armoring) bei Swift Deer. Außerdem öffnete es die Tür zur äußerst hartnäckigen Motivation, chinesische Kampfkunst zu erlernen und schrittweise ins tantrische Wissen einzusteigen. Zwei Stränge, die mich bis heute unendlich begeistern.

Ausbildung zur Allgemeinen Heilpraktikerin

Parallel zur Kampfkunst beschäftigte ich mich intensiv mit der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Mit diesem Schwerpunkt eröffnete ich nach meiner Ausbildung zur Allgemeinen Heilpraktikerin 1994 eine eigene Praxis in Berlin.

Begegnungen mit Tantra und tantrischer Lebensgemeinschaft

Einige Jahre zuvor traf ich bereits auf den Tantralehrer Andro und das damals als „Antinous“ bekannte „Diamond Lotus Institut”. Persönliche Kontakte und die Teilnahme an verschiedenen Kursen bildeten die Brücke zu einem dreimonatigen Aufenthalt auf der brasilianischen Insel des Instituts. Es folgten zwei Jahre tantrisch geprägtes Gemeinschaftsleben im „Antinous“ mit allen Hochs und Tiefs, wie es im Leben so üblich ist.

Die erste Begegnung mit Advaita Maria Bach fand 1999 in einem tantrischen Ritual im ”Antinous“ statt. Ich wurde sehr neugierig auf ihre Arbeit und Herangehensweise an die Themen sexuelle Heilung und tantrische Energiearbeit. Vor allem interessierte mich, wie sie als Frau das Tantra betrachtete und in den Kursen damit arbeitete.

Ausbildung als Tantralehrerin

Dem ersten Kurs folgte das Tantra-Jahrestraining. Für meine persönliche Entwicklung zog ich daraus soviel Gewinn, dass ich mich entschloss, als Teilnehmerin der 5-jährigen Tantra-Ausbildungsgruppe meine Kenntnisse zu vertiefen und gleichzeitig anderen Menschen diesen besonderen, manchmal unbequemen, aber sehr wirksamen Weg der Selbsterfahrung und Weiterentwicklung des eigenen Seins näher zu bringen.

Beginn der eigenen Seminartätigkeit

Mit dem Wissen und all meinen Erfahrungen – nun als zertifizierte Advaita-Tantra-Lehrerin – empfand ich diese Methoden als einen äußerst schnellen, direkten Weg, der vor allem den Körper durchlässiger und damit lebendiger macht. Durch verschiedene Weiterbildungen, vor allem im therapeutischen Bereich und persönliche Erfahrungen entwickelte ich meine Seminare, die mittlerweile unter Ilka Stoedtner Tantric Matrix zu finden sind. Diese beinhalten sehr feinfühlige, emotionale Arbeit, um sich verlorenen gegangene Aspekte und eigene Kraft zurück zu holen. Ein herzverbundener Weg, der mit entsprechender Disziplin auf größtmögliche Klarheit und Erkenntnis zusteuert und die verschiedenen Wissenszweige miteinander verknüpft. Denn es geht immer um dieselbe Energie, die in ihrer Ausdrucksvielfalt unübertroffen ist.


Mitgliedschaften


Ausbildung im Überblick

2019

  • Approche Sexocorporelle (AS) mit Dr. Peter Gehrig
  • Dr. David Schnarch: Neurobiologische Therapie
  • Sexualberatung auf der Grundlage des Sexocorporel am Beispiel des sexuellen Begehrens (Dr. Peter Gehrig)

2018

  • Peter Gehrig: Körper- und ressourcenorientierte sexualtherapeutische Intervention mit Paaren
  • Sexocorporel-Fortbildung Institut Sexocorporel International (ISI)

2016/2017

  • Sexocorporel-Fortbildung Institut Sexocorporel International (ISI)

seit 2016

  • Ridhwan School von A.H. Almaas, Diamond Approach

2015

2014/2015

2014

  • Fortbildung bei Dr. David Schnarch, amerikanischer Sexual- und Paartherapeut: Seminar und Praktikum, Crucible Approach, Paartherapie
  • Fortbildung bei Will Davis, amerikanischer Psychologe und Psychotherapeut: Verbale Arbeit in der Körperpsychotherapie

2013

2012

  • Fortbildung bei Dr. David Schnarch, amerikanischer Sexual- und Paartherapeut: Crucible Approach, Paartherapie
    Seitdem kontinuierliche Supervision durch die Arbeitsgruppe David Schnarch, Berlin.

2011

2010

  • „Täterintrojekte“ bei Christoph Lehrmann, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalytiker
  • „Körpertherapeutische Methoden bei sexuellem Missbrauch“ bei WILDWASSER, Berlin

2009-2010

  • Studium des Buddhismus (Universität Hamburg, Prof. Dr. Bikkhu Analayo)

2007-2010

  • Fortbildung bei Manfred Dlouhy, Facharzt für Naturheilkunde und Ausbilder für psychosomatische Medizin, zu EMDR und Traumatherapie

2005-2007

  • 3-jährige Praxis des „EBE” nach Daniel Barron

seit 2003

  • Tantra-Seminartätigkeit als Inhaberin und Leitung des Advaita-Tantra-Berlin (bis 2011, anschließend neue Firmierung unter: Ilka Stoedtner/ www.tantric-matrix.de)

1999-2004

  • 5-jährige Ausbildung zur Tantralehrerin bei Advaita Maria Bach
    Ausbildung zur Primärtherapeutin im Rahmen des Advaita Tantras und regelmäßige Fortbildungen

seit 1996

  • Ausbilderin für Tantramassagen
  • Trainerin für Taiji Chuan und Qi Gong

seit 1994

  • Praxiseröffnung für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), zuvor: Abschluss der Ausbildung zur Allgemeinen Heilpraktikerin

1990-1998

  • Ausbildung in tantrischen Massagetechniken
  • Teilnahme an Andros Tantra Seminaren (heute: Diamond Lotus Institut)
  • 3 Jahre „tantrische Lebensgemeinschaft” in Berlin und Brasilien

1990-1996

  • Ausbildung in Tui Na (chinesische Ganzkörpermassage), Thaimassage, Hand- und Fußreflexzonenmassage, Akupunkt-Massage nach Penzel

1987-1990

  • Mitarbeiterin bei HYDRA e.V. (Treffpunkt und Beratung für Prostituierte) und im Gesundheitsamt Schöneberg (in der nachgehenden Krankenfürsorge, Schwerpunkt: Aids-Projekt)

1985-1989

  • Studium der Sozialpädagogik an der FH Berlin, Abschluss als Diplom-Sozialpädagogin